FCA onroad Reglement

Die erste im WWW entwickelte Rennserie Österreichs
> vor allem für JUST 4 FUN–Fahrer

FCA onroad Reglement

Beitragvon paul » 12. Dezember 2017, 11:35

Onroad Reglement für die Saison 2020:

Grundsätzliches:
Beim Fun Cup Austria (FCA) stehen der gemeinsame Spaß und das Miteinander im Vordergrund - das Siegen kommt erst an zweiter Stelle! ;)
Die Rennen werden 2020 jeweils am dritten Wochenende des Monats ausgetragen.
Die Klasseneinteilung erfolgt so, dass die Zeit zwischen den Läufen bei etwa 1 Stunde bleibt und trotzdem kein unnötiger Stress aufkommt! :rolleyes:
Darum auch das Motto: Hinkommen, mitmachen, Spaß haben!


Allgemein (für alle FCA Klassen gültig!):
  • Das Laden der Akkus muss mit einem geeigneten Ladegerät/–programm und in einem Safety Bag erfolgen!
  • LiPo-Akkus nur im Hardcase und mit maximal 4,20V/Zelle (also maximal 8,40V für 2s)!
  • Das eingesetzte Material soll ungefähr gleiche Voraussetzungen bieten und eher das Fahrkönnen entscheidend sein und nicht der (finanzielle) Aufwand :)
  • Bei der ersten Teilnahme an einem FCA-Rennen bzw. in der neuen Klasse Fun Cup pur ist eigentlich alles erlaubt, solange es (ungefähr) 1/10 und Elektro ist :D
Die Klassen:
  • !NEU! Fun Cup pur – Die Klasse für den Einstieg in den FCA!
    E-Modelle (ungefähr!) im Maßstab 1/10 mit 2s LiPo und Slicks oder Profilreifen, keine Spikereifen!
    Beliebige Motorisierung (bei der ersten Teilnahme)! :)
    Empfohlen (aber nicht zwingend!): Sensored Brushless-Systeme 17.5T mit 0-Boost Regler bzw. "Blinky Mode"
  • TW Racing - Die Klasse für Hobbyfahrer, just4fun–Racer und für Racer mit "kontrolliertem" Ehrgeiz :rolleyes:
    1/10 Tourenwagen und GTs / 2s LiPo / 4WD (beliebiges Chassis) / Hohlkammerreifen
    Brushless Systeme mit 17.5T Motor (mit etwa 3100 kV) / "blinky" mode / Untersetzungslimit 4,50:1
  • 1/10 Fun Cup GT/LMP – Die schnellen großen 2WDs (nicht nur outdoor)
    1/10 Modelle (Pan Cars) mit 2s Lipo 17,5T oder 1s 10.5T brushless System in "blinky mode" / GT- oder LMP-Karosserien, aber bitte keine "Wing Cars"! / Moosgummi Reifen
  • Special 1: 1/12 FCA spec – Die schnellen kleinen 2WDs (indoor)
    1/12 Modelle mit 1s Lipo und 13,5T/10.5T oder 2s 21.5T brushless System in "blinky mode" / Moosgummireifen
  • Special 2: Frontwheel Drive – Ein Versuch :)
    2WD Tourenwagen mit Frontantrieb / 2s LiPo / naturgetreue Karosserie / max. 200 mm Breite / Hohlkammerreifen
    Brushless System mit 17.5T Windungen in "blinky mode" / Untersetzung mindestens 4,50:1
  • Special 3: Formel 1 – Rennatmosphäre in 1/10 für Formel 1 Modelle
    2WD Formel-Fahrzeuge mit Heckantrieb und maximal 200 mm Breite / 2s LiPo / Formel-Karosserie / Hohlkammerreifen für Formel 1 Modelle (empfohlen Hudy/XRay, Ride, Sweep …)
    Brushless System mit 21.5T Windungen / Untersetzung mindestens 2,80:1
  • Special 4: M-Chassis – Die netten Kleinen!
    1/10 Modelle mit Radstand 205 bis 235 mm / brushed 540 Std. Motor / Reifen mit maximal 60 mm Durchmesser
[*]Geruchlose Haftmittel sind nach Maßgabe des veranstaltenden Klubs erlaubt, bei Teppichrennen nur ölfreie Haftmittel!
[*]Reifenheizdecken sehen wir nicht gern :rolleyes:
[*]Doppelstarts sind erlaubt - wenn es sich mit dem Zeitplan ausgeht :)
[*]Werden in einer Klasse weniger als 5 Nennungen abgegeben, versuchen wir etwa gleich schnelle Klassen zusammen zu legen - im schlimmsten Fall müssen wir aber solche Klassen (z.B. aus Zeitgründen) streichen.[/list]

Nähere Informationen und die FAQ (mit Fragen und Antworten) findet man > hier im Forum

Nennungen bitte online bis spätestens Freitag Abend vor dem Rennen > der Link zum online Fromular ist in der aktuellen Ausschreibung zu finden :)

Das Nenngeld für den FCA beträgt:
- Erwachsene/Jugendliche (bis 14 Jahre) € 20,-/€ 12,-
- Zweite Klasse € 12,-/€ 8,-
- Die Strecke kann (meistens) am Tag vor dem Rennen für Training genützt werden (im Nenngeld inbegriffen)

Für die Zeitnehmung verwenden wir eine AMB- oder Robitronic–Anlage, kostenlose Leihtransponder für Robitronic sind vorhanden.
> Wenn mit AMB-Transponder gefahren wird, dann haben wir nur wenige Leihtransponder (bitte rechtzeitig melden)!
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14234
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: FCA onroad Reglement 2018/19

Beitragvon paul » 9. September 2018, 21:29

Ergänzung bzw. Änderung ab dem Lauf beim Mod.Race Laa Ende September!

Die neue Klasse FCA Start wird für onroad Elektromodelle 1/10 für Einsteiger frei gegeben - das heißt, es darf alles gefahren werden, was als RTR Modell oder als Baukasten (ungefähr im Maßstab 1/10) angeboten wird!

[*]FCA Start – Die Klasse für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Kosten bewusste Racer
1/10 Modelle / 2s LiPo / 2 oder 4WD / Slick Reifen oder Rally Profil, keine Buggyreifen!
Empfohlen: sensored Brushless Systeme mit 17.5T Motor / 0-Boost Regler bzw. "blinky mode" / Untersetzungslimit 4,50:1
Andere Motoren/Systeme sind jedenfalls beim ersten Start möglich!

Allerdings muss es sich um einen Einsteiger/eine Einsteigerin handeln. Damit soll ein Anreiz geschaffen werden, Hobbyfahrer vom Parkplatz auf die Rennstrecke zu bringen - und dabei entsprechende Tipps und Hilfe von den 'etablierten Teilnehmern' zu bekommen > im Sinne von gemeinsam Spaß am Hobby haben und auch zu zeigen, dass es schon einen SInn hat bei einem Klub zu sein, der nicht nur eine Strecke bietet, sondern auch beim Einstieg und bei Problemen helfen kann! :)

Es ist also keine neue Gelegenheit für Rennteilnehmer der diversen Challenges oder Rennserien, sich eine andere Chance zum Siegen zu suchen.
Aber Challenge-Fahrer (und andere 'Profis') können gerne in der TW Racing mit 17.5T brushless System - für möglichst faire Rennen mit ungefähr gleichwertigem Material - teilnehmen und zeigen, dass ihnen das Hobby noch immer Spaß macht :cool:
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14234
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: FCA onroad Reglement

Beitragvon paul » 14. Juli 2019, 20:17

Aus aktuellem Anlass - wir haben die Motoren der Teilnehmer am 3. Lauf gemessen - wurde die Angabe der kV für 17.5T auf "etwa 3100 kV" korrigiert > das Übersetzungslimit bleibt bei 4.5:1 ;)

Die überwiegende Mehrzahl der Teilnehmer (12 von 18) waren ziemlich genau dort, 3 deutlich darüber und 3 etwa beim 'alten kV-Wert' > die Anpassung der Übersetzung an die Drehzahl hat sich aber als nicht wirklich zielführend erwiesen und wird daher in dieser Saison nicht wiederholt werden :)

Schlussfolgerung: aktuelle 17.5T Motoren sind mit 30° Timing ziemlich genau bei diesem kV-Wert (3100 rpm/V) und funktionieren mit der empfohlenen Übersetzung von maximal 4,5:1 tadellos – jedenfalls beim FCA :rolleyes:

Daher bitte 30° einstellen oder 'fixed timing' fahren, dann ist Chancengleichheit UND Spaß beim FCA garantiert :cool:
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14234
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien


Zurück zu FCA - Fun Cup Austria

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste