Reglement onroad FCA + FunCup F1

Die erste im WWW entwickelte Rennserie Österreichs
> vor allem für JUST 4 FUN–Fahrer

Reglement onroad FCA + FunCup F1

Beitragvon paul » 26. November 2015, 02:51

Onroad Reglement für die Sasison 2017:

Grundsätzliches:
Beim Fun Cup Austria stehen der gemeinsame Spaß, das Miteinander und die Verbreitung des Hobbies im Vordergrund - das Gewinnen kommt erst an zweiter Stelle! ;)
Bitte trotzdem - oder gerade deswegen - das Reglement vor Abgabe der Nennung lesen und beim Rennen freiwillig - und zumindest sinngemäß - einhalten = Fair Play! :)

Allgemein (für alle FCA Klassen gültig!):
  • Das Laden der Akkus muss mit einem geeigneten Ladegerät/–programm und in einem Safety Bag erfolgen!
  • LiPo-Akkus nur im Hardcase und mit maximal 4,20V/Zelle nach dem Laden!
  • Antrieb: Sensored Brushless-Systeme mit 0-Boost Regler oder deaktiviertem Powerprogramm ("Blinky Mode"), andere Motoren wie z.B. EZrun 13T sensorless System (eine Auswahl an Reglern und Motoren findet man im FCA-Blog) nach Rücksprache
  • Und da wir niemanden wegschicken wollen sind auch weitere Motoren nach Absprache erlaubt z.B. 540 Silberbüchse aus dem Baukasten, LRP S10 Blast, Cupmachine, brushless Set (ca. 3000 kV) …
  • Jedenfalls soll das eingesetzte Material ungefähr gleiche Voraussetzungen bieten und nicht der Aufwand entscheiden, sondern eher das Fahrkönnen :)
  • Geruchlose Haftmittel sind (nach Maßgabe des veranstaltenden Klubs) erlaubt, bei Teppichrennen nur ölfreie Haftmittel!
  • Sollten in einer Klasse weniger als 5 Nennungen erfolgen, werden wir versuchen, etwa gleich schnelle Klasse zusammen zu legen - im schlimmsten Fall müssen wir aber solche Klassen (z.B. aus Zeitgründen) streichen
  • Doppelstarts sind erlaubt (Ausnahme TW-Klassen) - wenn es sich mit dem Zeitplan ausgeht.
Die Klassen:
  • TW Hobby – Die Klasse für Einsteiger, Wiedereinsteiger und Kosten bewusste Racer
    1/10 Tourenwagen und GTs / 2s LiPo / 4WD (keine Carbon–Chassis > Ausnahme: erste FCA-Teilnahme), sensored Brushless Systeme mit 17.5T Motor (0-Boost Regler bzw. 'blinky mode') und Untersetzungslimit 4,50:1
    oder sensorless 13T Brushless Set bzw. brushed Motor (S10 Blast/Cupmachine) und Untersetzungslimit 6,0:1
    Hohlkammerreifen (Slicks oder Profil, aber keine Spikes oder Buggyreifen)
  • TW Racing - Die Klasse für Hobbyfahrer und just4fun–Racer, aber auch für Racer (mit weniger Ehrgeiz :rolleyes: )
    1/10 Tourenwagen und GTs / 2s LiPo / 4WD (beliebiges Chassis), sensored Brushless Systeme mit 17.5T Motor (0-Boost Regler/blinky mode, max. 2500 kV) und Untersetzungslimit 4,50:1
  • Formel 1 FCA (und LMP) – Formel-Rennatmosphäre in 1/10 und LeMans Prototypen
    2WD Formel-Fahrzeuge mit Heckantrieb und maximal 200 mm Breite / 2s LiPo
    Formelkarosserie oder LMP-Karosserie (max. 200 mm Breite)
    Brushless System mit 21.5T Windungen, Untersetzung mindestens 2,80:1
    Hohlkammerreifen für Formel 1 Modelle (empfohlen Hudy/XRay, Ride oder Sweep)
  • Special 1: 1/12 FCA spec – Die schnellen kleinen 2WDs (indoor)
    1/12 Modelle mit 1s Lipo und 13,5T/10.5T oder 2s 21.5T brushless System in "blinky mode", mit Moosgummireifen
  • Special 2: 1/10 Fun Cup GT/LMP – Die schnellen großen 2WDs (outdoor)
    1/10 Modelle (Pan Cars) mit 1s Lipo und 10,5T oder 2s LiPo und 17.5T brushless System in "blinky mode"
    mit GT- oder LMP-Karosserien (aber keine "Wing Cars"!) und Moosgummi Reifen
  • Special 3: M-Chassis – Die netten Kleinen!
    1/10 Modelle mit Radstand 205 bis 235 mm
    Reifen mit maximal 60 mm Durchmesser

Nennungen bitte online bis spätestens Freitag Abend vor dem Rennen > Hier klicken für die Ausschreibung und das Nennformular

Das Nenngeld für den FCA 2017 beträgt:
- Erwachsene/Jugendliche (bis 14 Jahre) € 18,-/€ 12,-
- Zweite Klasse € 12,-/€ 8,-
- Die Strecke kann (meistens) am Tag vor dem Rennen für Training genützt werden

Für die Zeitnehmung wird eine Robitronic–Anlage verwendet. Leihtransponder für Robitronic sind vorhanden.
> Wenn mit AMB-Transponder gefahren wird, ist das in der Ausschreibung besonders angeführt (dann haben wir aber nur wenige Leihtransponder)!

Nähere Informationen und die FAQ (mit Fragen und Antworten) findet man > hier im Forum und im > Fun Cup Austria Blog :)
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13872
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Re: Reglement '16 onroad FCA

Beitragvon paul » 28. April 2016, 12:39

Aus gegebenem Anlass möchten wir zum Motorlimit 17.5T eine Ergänzung anbringen :rolleyes:

Das mechanische Timing am Motor sollte nicht über 30° betragen, sonst werden die Unterschiede auf der Geraden einfach zu groß :eek:

Anders gesagt: die maximale Drehzahl sollte nicht über 20.000 U/min liegen! :)

Nein, es wird beim FCA auch in Zukunft keine großartige technische Abnahme geben - es ist lediglich ein Appell an die Fairness, um die Chancengleichheit beim Material zu wahren.

Die Unterschiede beim Fahrkönnen lassen sich ohnehin nicht reglementieren, sondern nur durch Training (siehe Drivers Clinic ;) ) ausgleichen! :D
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13872
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Re: Reglement onroad FCA + FunCup F1

Beitragvon paul » 3. Oktober 2016, 00:25

Das Reglement für die Modellbau Messe Wien wurde etwas geändert, bitte beachten! :)

Vor allem müssen wir auf die Einhaltung der organisatorischen Hinweise achten: :rolleyes:
> Es sind generell KEINE Heizdecken erlaubt
> Ladung (und Lagerung) von LiPo Akkus nur im Safety Bag/Lipo Sack und nach Vorschrift (ist ja nichts Neues) ;)
> UNBEDINGT Schrauberhandtuch (oder anderen geeigneten Schutz) für die Boxentische mitbringen - und Boxenplatz SAUBER verlassen!
> Nur geruchlose (und ölfreie) Haftmittel verwenden
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13872
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Re: Reglement onroad FCA + FunCup F1

Beitragvon paul » 8. Mai 2017, 21:18

Nochmals zur Erinnerung - vor dem Start in die outdoor Saison :)

Beim Fun Cup sollte es neben dem Spaß am Hobby auch darum gehen, zu zeigen, dass man auch mit moderatem Einsatz von Geld (= Material, Tuning …) gute Ergebnisse erzielen kann :cool:

Dazu ist es aber notwendig, sich an teilweise ungeschriebene Regeln zu halten = fair play! :rolleyes:

Als kleine Beispiele:
> man kann beim FCA auch mit einem Satz Reifen pro Rennen auskommen ;)
> aktuelle Modelle sind meistens ein wenig "schneller", erfordern aber auch mehr Knowhow beim Set Up - einmal abgesehen von den Mehrkosten
> 17.5T Motoren gibt es zu sehr unterschiedlichen Preisen, für Hobbyfahrer sind die Unterschiede in der Performance aber eher vernachlässigbar
> Akkus spielen zwar durchaus eine Rolle (Stichwort Spannungslage), aber im Endeffekt geht es um die Beherrschung des Materials
> genauer gesagt: auch wenn man auf den schnellen Streckenteilen z.B. durch besseres Material ein paar Sekundenbruchteile gewinnt, kann man in den Kurven z.B. durch Fahrfehler (noch) mehr Zeit verlieren :D
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13872
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Hinweis zum onroad Reglement FCA 2017

Beitragvon paul » 12. Juni 2017, 11:14

Da wir eine Möglichkeit gefunden haben, Motoren auch im eingebauten Zustand zu messen, werden wir in Zukunft auch beim FCA vielleicht das eine oder andere Mal Motoren testen :rolleyes:

Um eine möglichst faire Basis zu schaffen, möchten wir nochmals darauf hinweisen, dass 17.5T Systeme nicht über 2500 kV haben sollten > das war früher etwas einfacher, denn da konnte man z.B. Corally und Trinity Motoren in die Kategorie "zu stark für den FCA" einordnen … :D

Das Ganze soll nicht dazu führen, dass man nicht mehr beim FCA startet, aber mit etwa gleichem Material macht es doch allen Teilnehmern mehr Spaß – und kostet weniger Geld ;)

Und das wäre doch nicht nur im Sinne des FCA, sondern eigentlich auch im Sinne des Hobbys :)
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13872
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien

Kleine Änderung im Reglement

Beitragvon paul » 28. August 2017, 19:28

Zur Klarstellung wurde das Reglement ein wenig ergänzt ;)

Sowohl in der FunCup GT als auch in Formel sind jetzt LMP-Karosserien (LeMans Prototypen) erlaubt - der Unterschied liegt also bei Motor: 17.5T oder 21.5T und Reifen: Moosgummi oder Hohlkammer (für Formel 1) :)

Je nach Starterzahl wird es getrennte oder gemeinsame Läufe geben > der Unterschied ist ziemlich gering (wie wir bei den letzten Rennen probiert haben :cool:
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 13872
Registriert: 26. Juli 2000, 00:00
Wohnort: Wien


Zurück zu FCA - Fun Cup Austria

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste

cron