Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Hier gehts um Akkus (LiPo. NiMH, LiFe ...) und Ladegeräte ...

Moderatoren: MichlS85, paul, streetspec, Fahrenheit-145

Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon Maligant » 14. Dezember 2016, 23:04

Sehr geehrte Kollegen!

Ich bin neu hier, und bin auch erst letzte Woche wieder in das Hobby eingestiegen. Ich habe mir einen 1:8er Buggy von Reely gekauft (generation xl brushless, 4wd), welcher mit 2 lipo akkus betrieben werden muss( bzw zwei nimh akkus).
Habe mir dazu eben 2 5000 mAh akkus besorgt, und ein ladegerät dazu : voltcraft 100 duo. Dieses besitzt zwei ausgänge, ausgang 1 lädt mit maximal 10 A, ausgang 2 mit max 6A. Da ich die akkus sowieso nur mit maximal 5A lade, passt das super.

Mein problem ist jedoch folgendes: ausgang 1 wird nach c.a. einer stunde fertig, ausgang 2 bleibt bei 8.37 V hängen, während es versucht zu balancen. Dann sehe ich mir die details an, zelle 1 hat 4.17V und zelle 2 4.2 V. Es tut sich ewig nichts. Wenn ich dann den ladevorgang neu starte lädt er 30 minuten aber es verändert sich kaum was. Habe dann den Ladevorgang abgebrochen und auf ausgang 1 angesteckt. Da hat er dann noch 20 min gebraucht und alles war auf 4.2 v je zelle. Der sinn von so einem ladegerät sollte ja sein, dass beide akkus gleichzeitig fertig werden. Habe es umgetauscht, jedoch habe ich beim neuen das selbe problem. Zusätzlich stand aber heute nach einer stunde laden "overcharge", das ist laut bedienungsanleitung erreicht wenn die max ladekapazität erreicht wurde. Diese ist auf 5000 mAh eingestellt. Jedoch hatten die akkus nur 8.2 v ( konnte leider nicht ablesen wieviel mAh er geladen hat). Habe dann wieder neu gestartet, ausgang 1 wurde nach 15 min voll, ausgang 2 hat 90 minuten weiter geladen , dabei 400 mAh geladen aber hing bei 8.38 V, also zelle 1 hatte wieder nur 4.18 V.


Ich denke mir, das kann doch nicht sein? Oder mach ich etwas falsch, bzw ist das normal? Wäre wirklich ein sehr blöder zufall wenn das zweite ladegerät auch einen defekt aufweist! Sollte ich auf ein teureres umsteigen, oder sollte das normalerweise trotzdem passen? Es hat 80 euro gekostet beim conrad, welches eh nicht das günstigste war. Dass es immer teurere gibt weiß ich, aber dachte mir für den anfang wird das funktionieren. Aber wenn ich mir damit die akkus zerstöre.... Das blöde ist ja, ausgang 1 funktioniert ja wie er sollte (abgesehen vom overcharge heute).


Ich bin am verzweifeln, wäre euch sehr dankbar wenn ihr mir weiterhelfen könntet!

MfG
Maligant
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dezember 2016, 22:22

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon rc-freak » 14. Dezember 2016, 23:28

Hallo und Willkommen im Forum!

Zuerst würde mich interessieren welche Akkus du genau verwendest.
Ist es egal welchen der beiden Akku du an Kanal 2 ansteckst, er bleibt mit jedem Akku hängen?

LG Peter aka rc-frak :D
Benutzeravatar
rc-freak
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 294
Registriert: 22. April 2001, 23:00
Wohnort: St.Pölten Land PLZ 3385

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon Maligant » 15. Dezember 2016, 17:07

Hey!

Danke für die schnelle Antwort. Hatte erst jetzt wieder Zeit hier hinein zu sehen.

Also hier für die die es interessiert, das ist das Fahrzeug:

https://www.conrad.at/de/reely-generati ... 87568.html

Und hier ist der Akku, welchen ich 2x habe.

https://www.conrad.at/de/modellbau-akku ... 14160.html

Es ist egal welcher Akku an welchen Anschluss, wollte damit anfangs auch die Akkus ausgrenzen, da es dann definitiv nicht an den Akkus lag wie ich dachte, habe ich es umgetauscht.

MfG
Emanuel
Maligant
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dezember 2016, 22:22

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon paul » 15. Dezember 2016, 20:12

ich kann mir nur vorstellen, dass das ladegerät entweder doch nicht insgesamt 100W an die beiden Ausgänge liefern kann oder der Balancer nicht mit den 5A Ladestrom zurechtkommt > also den Ladestrom reduziert, um die Zellen anzugleichen - aber mit dem vollen Ladestrom 'rechnet' :confused:

denn ein 5000mAh Akku sollte nach 1h Ladung mit 5A jedenfalls voll sein!
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14229
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon rc-freak » 15. Dezember 2016, 22:40

Hallo,

ich finde der Gedanke von Paul gehört nachgeprüft.
Versuch mal beide Akkus gleichzeitig mit jeweils 4A Ladestrom zu laden.
Es wird zwar länger dauern, aber es ist einen Versuch wert.
LG Peter aka rc-freak :D
Benutzeravatar
rc-freak
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 294
Registriert: 22. April 2001, 23:00
Wohnort: St.Pölten Land PLZ 3385

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon Maligant » 15. Dezember 2016, 23:53

Okay, danke für die Antworten! Werde es wenn möglich morgen versuchen und euch am laufenden halten!

Lg
Maligant
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dezember 2016, 22:22

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon Maligant » 17. Dezember 2016, 15:35

Servus!

Also ich habe den Versuch gestartet mit 4A zu laden, nachdem ich die Akkus leergefahren habe. Das Fahrzeug hat einen Unterspannungsschutz und der schaltet bei 3.3 V pro Zelle ab.

Der Ladevorgang hat c.a. 75 Minuten gedauert, und bei 8.2V insgesamt stand wieder capacity overload, also es wurden bereits 5000 mAh geladen. Obwohl es ja ein 5000er Akku ist, lag die Spannung nur bei 8.2 V. Habe das Gerät erneut gestartet mit 4 A, Ausgang 1 war dann ziemlich schnell auf 8.4V oben und hat noch ungefähr 15 Minuten gebalanced, dann war es fertig. 400 mAh wurden nochmals reingeladen.

Ausgang 2 war auch innerhalb 1-2 Minuten auf 8.4 V, jedoch hat er dann angefangen zu balancen und die Gesamtspannung ging auf 8.38 V zurück, jetzt ladet das Gerät seit über 70 Minuten an ausgang 2 (während ausgang 1 innerhalb 15 minuten fertig war) und es verändert sich kaum was, liegt derzeit bei 350 mAh die geladen wurden.

Also irgendwas passt da auf jedenfall nicht. Werde es wahrscheinlich wieder umtauschen gehen -.- aber sollte ich gleich in ein gutes Gerät investieren, oder sollte ein einfaches mit einem Ausgang normal funktionieren?

PS: Gesamtspannung zeigt mir 8.39 V an mittlerweile, wenn ich mir die detailspannung ansehe, ist auf zelle 1 4.17 V und Zelle 2 auf 4.2 V. Kann das Gerät nicht rechnen? .....


MfG
Maligant
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dezember 2016, 22:22

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon paul » 17. Dezember 2016, 16:16

frag einmal nach, ob es vielleicht ein Update für den Lader gibt, denn normal dürfte das wirklich nicht sein … soll aber auch bei anderen Ladegeräten vorkommen, dass der Balancer nicht exakt anzeigt/rechnet - wobei sich das Ganze aber im 1/100tel Bereich abspielt, also manchmal dramatischer ausschaut, als es ist

wenn es kein Update gibt oder der Verkäufer meint, dass muss so sein, wären vielleicht zwei 'einfache' Ladegeräte die bessere Lösung - einmal abgesehen vom zusätzlichen Platzbedarf
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14229
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon Maligant » 17. Dezember 2016, 20:39

Update gibts es keines, die Kollegen vom Conrad meinten auch, dass das nicht sein sollte.

Habe das Gerät jetzt gegen 2 einzelne umgetauscht. Damit hat sich das Problem hoffentlich erübrigt.

Vielen Dank für eure Hilfe!

MfG Emanuel
Maligant
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 14. Dezember 2016, 22:22

Re: Voltcraft 100 Duo fehlerhaft

Beitragvon TerriXier blBeast » 18. Dezember 2016, 22:31

hey leute,

habe mir auch ein neues ladegerät zugelegt, mein anderes leider nicht mehr die ladeschlußspannung erkennt und bis auf !!!8,57!!!volt /zelle raufgeht (hat mir schon eine disqualifikation eingebracht) :mad:

auch das neue skyrc hat so seine tücken: load/balance/fastload hat immer 4,2/s, 8,4/2s angezeigt und abgeschalten. aber in wirklichkeit waren es immer nur 8,34-8,37/2s. interessanterweise wurde nach dem laden im volt-test dann die richten werte (4,13-4,17/s) angezeigt. dachte schon das neue teil hat einen fehler. :confused:

als ich dann den händler gefragt habe, hat der mir gezeitg, daß es am besten ist mit dem batt-memory zu arbeiten. denn da kann man die ladeschlußspannung genau einstellen. dh abschaltung bei 4,22v/s programieren und siehe da - oh wunder: plötzlich stimmte die ladeschlußspannung von 4,2/s, obwohl 4,22 im memory eingestellt ist!!!! :)

normalerweise arbeite ich nicht mit dem memoryprogramm sondern mit dem standart lipoprogramm 2s

warum man beim memoryprogr überhaupt einen höheren wert als den zulässigen von 4,2/s einstellen kann entzieht sich der allgemeinen kenntnis, aber so ist das eben.

so eine möglichkeit käme mir nie in den sinn, da ja immer und überall auf die sicherheit hingewiesen wird und man nie und nimmer über die zulässige zellenspannung von 4,2 gehen darf!!!!!!!!!

habe wieder etwas dazugelernt und evtl hilft es auch noch anderen, die ähnliches problem haben

lgjofiX
TerriXier blBeast
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 77
Registriert: 27. November 2015, 17:00


Zurück zu Akkus und Ladetechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste