Monstertronic MT680ac Lader

Hier gehts um Akkus (LiPo. NiMH, LiFe ...) und Ladegeräte ...

Moderatoren: MichlS85, paul, streetspec, Fahrenheit-145

Monstertronic MT680ac Lader

Beitragvon josefmichael » 1. Oktober 2016, 09:05

Hallo Gemeinde,
Ich habe mir einen lipo Lader gekauft, jedoch finde ich nirgends eine aussagekräftige Beschreibung...sprich 0815.... Beschreibt keine Displayanzeige.....dazu.
Die mitgelieferte Beschreibung besagt nur grundlegendes.....also nichts dazu wie ich die richtigen Einstellungen vornehmen kann. Hat jemand Erfahrungen mit dem Lader?(die SuFu ergab keine Treffer)
Ich benötige den Lader um 2s mit 1300mah und 2s LRP VTec Lipo 3000 für meine Sanwa M12s zu laden. Weiters muss ich noch 2 Lipo mit 4000mah ohne Balanceranschluss für meine Reifendrehbank laden....
Hat zwar ein Auto und Balancerprogramm aber die 4000 er haben keine Balancer Anschlüsse dafür. Die 1300mah sind denk ich kein Prob und auch nicht der 3000 man für meinen Sender.
Da es ja viele Probleme mit den Lippos gibt wie ich hier lese....leider erst nach dem Kauf gelesen sonst hätte ich LiFe genommen.......bin ich ein wenig verunsichert
Nitro macht Dampf ..... Ninja MR21.....
Serpent 977 WorldCup... 977 Evo....
josefmichael
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 5. August 2016, 10:40
Wohnort: 1100 Wien, Unterlaa

Re: Monstertronic MT680ac Lader

Beitragvon paul » 1. Oktober 2016, 11:00

Bei 'normalem' Umgang mit LiPos sollte es eigentlich kaum mehr Probleme geben :)
- das heißt (für mich bzw. als dringende Empfehlung):
> IMMER unter Aufsicht alden
> IMMER einen LiPo-Sack zum Laden (für Lagerung und Transport) verwenden
> beschädigte (und stärker aufgeblasene) Akkus entladen und zur Sammelstelle für Sondermüll bringen

Wie man den Lader tatsächlich einstellt, kann ich nicht sagen (aber dürfte nach dem üblichen Muster gehen)
Einstellung für Ladung:
> Batterietyp wählen (linke Taste) und mit ENTER bestätigen (rechte Taste)
> ENTER Taste zum Starten drücken - Anzeige des Ladestroms blinkt
> mit < und > Taste den Ladestrom einstellen
> mit ENTER bestätigen - Zellenzahl (Spannung) blinkt
> mit < und > Taste die Zellenzahl einstellen
> ENTER Taste länger drücken startet den Ladevorgang bzw. die Kontrolle des Akkus
> mit ENTER bestätigen startet die Ladung

Auf youtube gibt es ein 3 Minuten Video dazu > https://www.youtube.com/watch?v=XL1FSVBASHo

Ladestrom sollte bei deinen Anwendungen nach der Kapazität gewählt werden (ist 1C)
- Beispiel: 2s 1300 mAh Akku mit Einstellung 7,4 V und 1,3 A laden (dauert etwa 1 h)
> man muss nicht die ganze Zeit aufs Display starren, aber man sollte die Ladung in Reichweite (Hörweite) durchführen, damit man bei verdächtigen Geräuschen (Knistern, Zischen …) sofort die Ladung abbrechen kann :o

Eine Anleitung für einen ähnlichen Lader sollte es hier geben > http://www.skyrc.com/index.php?route=pr ... uct_id=217

Ladung ohne Balanceranschluss könnte etwas schwieriger werden - hab ich noch nicht probiert (vielleicht mit FAST CHARGE ?) :rolleyes:
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14229
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: Monstertronic MT680ac Lader

Beitragvon josefmichael » 1. Oktober 2016, 17:44

Hallo Paul, danke für deine Info. Hab jetzt getestet, 4tsd.er mit balance geladen.... War auch dabei....nix passiert und abgeschaltet wie auch bei den mit dem Bal.Anschlüssen....ist auch voll, gemessen mit Multimeter. Komischer Lader....ich werd mir was anderes zulegen denk ich, das ist mir zu unsicher denn ich war immer gewöhnt laden und
hängen lassen egal wie lang.... No prob früher mal. Werd auf LiFi umsteigen und anderes Ladegerät nehmen.....
Zur Sanwa m12s die ich heute gekriegt habe mit DHL...wie Weihnachten heute für mich ☺☺☺☺ passt eigentlich fast alles rein, LRP sagte nur der wie ich beschrieben hab, Blödsinn.....frei mich schon schon auf den ersten Test, wir aber dauern.......Anschlüsse anpassen und ca 140 Seiten der Anleitung lesen... Grrrr... Aber... Ist in Deutscher Sprache .....gsd...
PS.... Man sollte vielleicht vorher mehr lesen........
LG Josef
Nitro macht Dampf ..... Ninja MR21.....
Serpent 977 WorldCup... 977 Evo....
josefmichael
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 5. August 2016, 10:40
Wohnort: 1100 Wien, Unterlaa

Re: Monstertronic MT680ac Lader

Beitragvon paul » 1. Oktober 2016, 20:49

Gern geschehen :)
Nicht vergessen, dass heute Akkus VIEL mehr Kapazität (= Power) haben als z.B. NiCads aus meiner Anfangszeit ;)
Damit glaube ich auch, dass LiFe nicht viel Unterschied macht … und auch wenn die Abschaltung (nach meiner Erfahrung) ziemlich sicher funktioniert
> NICHT unbeaufsichtigt laden
> immer Safety Bag verwenden
und Akkus nicht am Lader hängen lassen!

Bei längerer Lagerung die Fahrakkus auf etwa 3,8 V/Zelle entladen, bei den Senderakkus sollte das nicht so notwendig sein (würde aber in der Winterpause auch nicht schaden) :rolleyes:
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14229
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: Monstertronic MT680ac Lader

Beitragvon josefmichael » 7. Oktober 2016, 19:17

Hallo Paul, danke für die hilfreichen Info´s, vielleicht s... ich mir auch in die H.... da dies alles mit den Accu´s und Ladegeräten Neuland für mich ist....vor 20 Jahren gabs das nicht .....gggg. Ich werd deine Tip´s beherzigen Paul und die kleinen eventuell behalten und in den Tresor sperren, nur die 2 2s-4000er gebe ich weg...
die Abschaltung wed ich um 0,2 Volt runtersetzen, das dürft kein Problem sein.
Ich hab einen neuen 12 Volt Bleiakku der selben Stärke- den ich mir erst vor einigen Wochen gekauft habe- aus meiner alten Startbox.
danke nochmals und einen schönen Abend
vg Josef
Nitro macht Dampf ..... Ninja MR21.....
Serpent 977 WorldCup... 977 Evo....
josefmichael
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 5
Registriert: 5. August 2016, 10:40
Wohnort: 1100 Wien, Unterlaa

Re: Monstertronic MT680ac Lader

Beitragvon paul » 7. Oktober 2016, 20:51

Hallo Josef,
bei vernünftigem Umgang mit dem Material sollte heute nichts mehr passieren … wir verwenden in der Elektroszene ja auch noch so 'schwache' 2s LiPos (2s 4000mAh sind da die untere Grenze) :rolleyes:
Glücklicherweise kann ich mich in den letzten Jahren an nur einen einzigen 'Unfall' (bei einem Rennen) erinnern > und das war ein ziemlich alter Akku (der möglicherweise auch falsch geladen wurde)
Sicherheitshalber könntest Du ja die 2s LiPos im Safety Bag transportieren und lagern > der Ein- und Ausbau (wenn nicht extern angeschlossen) braucht sicher nicht lang … und LiPos haben halt schon angenehm wenig Gewicht und viel 'Power' :)
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14229
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien


Zurück zu Akkus und Ladetechnik

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste