An die Anfänger, bitte zuerst lesen!!!

Treffpunkt aller Helifans und -piloten.
!Neu! Multicopter und "Drohnen"

Moderator: waldo

An die Anfänger, bitte zuerst lesen!!!

Beitragvon waldo » 21. März 2008, 18:36

Na ja,weil Ostern ist,
ist zwar von einem Kollegen von uns, aber ich schließ mich voll und ganz
seiner Aussage an:

Häufig ist zu lesen - Bin Anfänger, brauche Hilfe, womit soll ich beginnen?

Es müsste mit der Gegenfrage geantwortet werden: Was weißt du bereits über Hubschrauber? Warum fliegen sie? Wie werden sie gesteuert? Warum können sie vorwärts, rückwärts, seitwärts, rauf und runter fliegen, warum auf der Stelle schweben, warum sich wie ein Kreisel um die Hochachse drehen?
Was unterscheidet deiner Meinung nach einen Modellhubschrauber vom großen Vorbild? Kannst du dir vorstellen dass der einzige Unterschied der Arbeitsplatz des Piloten ist?

Das Wissen um diese Dinge ist meiner Meinung nach die Grundvoraussetzung dafür, insbesondere dann, wenn man sozusagen als "Einzelkämpfer" in die Modellhubschrauberfliegerei hineinstolpert, auch Erfolg zu haben.

Dann ist immer auch noch die Frage zu klären, will ich ein Modell, um im Wohnzimmer zu fliegen, oder möcht ich meinen Spaß damit im Freien haben.
Damit ist doch wohl klar, dass für die Fliegerei im Wohnzimmer doch wohl nur kleine Elektromodelle in Frage kommen. Ich rede hier aber nicht von Spielzeughubschraubern, die man aufzieht, und dann fahren sie mit blinkenden Lichtern durch das Wohnzimmer. Nein, ich rede schon über solche Modelle, die gleich den großen Vorbildern gesteuert werden wollen.
Die sind aber im Freien wieder nicht so geeignet, weil sie aufgrund ihrer geringeren Größe und Masse windanfällig sind.

Ich gehe hier bewusst nicht auf einzelne Typen ein. Es gibt ihn nicht, DEN Anfängerhubschrauber, genauso wenig wie es DAS Anfängerauto nicht gibt. Die Modellvielfalt am Markt ist groß, es ist eine reine Geschmacksfrage, da findet jeder für sich sein Traummodell.
Es ist ziemlich egal, welches Modell du dir als "Anfängerhubschrauber" aussuchst, es will gesteuert werden. Und zwar IMMER: vom Drehbeginn der Rotorblätter bis zum Stillstand.
Du meinst stimmt ja gar nicht, wenn man den Modellhubschrauberpiloten auf die Finger schaut, dann sieht man ja gar keine Steuerbewegungen.
Lieber Freund, die Steuerbewegungen spielen sich im Millimeterbereich am Knüppel ab, und das hat viel Übung erfordert.
Der Hubschrauber will zu jederzeit irgendwo hin abhauen. Und damit er das nicht tut, ist das, was du als spielerisch leicht siehst, konzentrierte Feinarbeit der Finger an den Knüppeln der Fernsteuerung. Es wird jede Abweichung der Fluglage des Modells schon im Ansatz erkannt und korrigiert.

Ich sage, selbstverständlich ist ein Großmodell, sagen wir so mit 2 Meter Rotordurchmesser, wenn möglich noch mit Turbinenantrieb bestens für den Anfänger geeignet. Fliegt doch aufgrund der großen Masse viel stabiler.
Aber - es ist halt eine Frage der finanziellen Möglichkeiten.
Die Wahrscheinlichkeit, dass es Bruch gibt, ist halt beim Anfänger erheblich größer, als beim Fortgeschrittenen, wenn plötzlich der Faden zwischen Auge, Hirn und Finger reißt. Dann wird es sehr schnell gefährlich, ja lebensgefährlich.
Gefährlich sind aber auch die Kleinen, wenn sie außer Kontrolle geraten. Modellhubschrauber sind nun mal kein Spielzeug.
Kennst du eine Kreissäge? Hast doch Respekt vor dem Sägeblatt: Stell dir nun eine Kreissäge vor die fliegt, und plötzlich außer Kontrolle gerät.

Generell kann man sagen, kommt man mit den kleinen Hubschraubern zurecht, dann ist der Umstieg auf größere Modelle ein Kinderspiel.

Es gibt tonnenweise Literatur, um sich über die Technik des Hubschraubers zu informieren, und es wäre nur der halbe Spaß, diese Möglichkeiten nicht zu nutzen.

So, nun entscheide dich: willst du ein Spielzeug, oder willst du Modellhubschrauber fliegen. :)
_____________________________
Benutzeravatar
waldo
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1719
Registriert: 30. Juli 2000, 00:00
Wohnort: bei Wien

Beitragvon YES YES RUDI » 24. März 2008, 02:51

Super ausgeführt Waldo. Sprichst mir aus der Seele.
Ich glaube der der Preis um den diese „Hubschraubermodelle“ angeboten werden dazu verleitet dies als Spielzeug zu betrachten und sich keine Gedanken über die Technik und auch Voraussetzungen zu machen.
Leider fragen die Anfänger zu wenig. Nicht nur hier in diesem oder auch anderen Foren, sondern auch in normalen Gesprächen. Es ist oft (meistens) besser sich an jemanden zu wenden der echt Ahnung von der Materie hat. Und vor allen auf so jemanden zu hören. Hier meine ich nicht jemanden der „auch schon so einen kleinen Doppelrotor, oder 450er Verschnitt“ hat. Nicht böse sein, aber ein Spruch lautet, wenn ein Blinder einen Blinden leitet….
Ich bin und war immer gerne bereit, und dies natürlich auch kostenlos, jemanden der anfangen will zu beraten. Man kann mich und auch sicher viele andere hier gerne Anrufen und sich mal informieren wie und was man machen sollte. In 5 Min. ist mehr gesagt und erklärt als mit 20 Beiträgen.
Dazu kommt noch das in solchen Foren, (auch hier bitte nicht böse sein, aber wen jemand 200 Beiträge hat und schlimmere Fragen stellt als ein kompletter Anfänger der sich mit der Materie beschäftigt hat) von Leuten Antworten gegeben werden die selber eigentlich zu wenig Erfahrung haben um darüber Auskunft zu geben – das war jetzt aber nett ausgedrückt, denke ich.
Viele von uns erfahrenen haben schon ihr Lehrgeld bezahlt.
Daher ein paar Punkte die von Anfang an klar sein MÜSSEN!
• Modellhubschrauber sind kein Spielzeug,
und sind sie Spielzeug sind sie keine Modellhubschrauber
• Modellhuschrauber sind technisch aufwändige Geräte die viel Background Wissen benötigen
Die Werbung die was anderes behauptet LÜGT!
• Die Modellhubschrauberfliegerei ist NICHT Billig. Einfach nur mal zu reinschnuppern um zu sehen ob es einem gefällt ist nicht oder nur schwer Möglich. Man muss sich mit der Materie intensiv auseinandersetzten um zu wissen was man tut.
• Es ist definitiv nicht möglich im vorbeigehen in einem Geschäft einen Hubschrauber zu kaufen wie ein kleines ferngesteuertes Auto und dann Glauben es wird funktionieren
• VORHER mit jemanden der „richtige“ Modellhubschrauber fliegt Fragen wie man Anfängt und was man benötigt.
• Dann auf dieses HÖREN, auch wenn einem nicht gefällt was er sagt ( Weil es nun plötzlich einige Hunderter oder mehr Kostet um was brauchbares zu haben)
• Nicht alleine kämpfen, Vereine oder Gruppen suchen die das gleiche Tun. Macht mehr Spass und man hat schneller Lösungen für die Probleme die sich sicher ergeben werden.
• VERSICHERUNG. Es gibt kein Fliegen ohne Haftpflicht Versicherung. Egal mit welchen Modell. Habe schon gesehen was für Schnittwunden so ein kleiner Elektrischer verursachen kann.
• Simulator – sehr empfehlenswert
• Flugschule besuchen. Hier wird nicht nur das Fliegen gelehrt sonder wie ich mit einem solchen Modell umgehe. Einstellungen, Abstimmung, Motoreneinstellung uvm. Alles rundherum.

Ich will hier keinen auf den Schlips treten, es gibt sehr sehr viele die wirklich wissen von was sie reden, aber leider auch viele die keine Ahnung haben. Und mit diesen ganzen Chinesischen billigscheiss der an jeder Ecke angeboten wird werden es immer mehr.

Dies ist meine Meinung zu diesem Thema. Ich freue mich über jeden den ich helfen kann wenn er es lässt, und auch darauf hört. Offene Worte waren zu diesem Thema – denke ich – wirklich mal angebracht.

LG
Rudi Schneeberger
Never touch a running system, oder...
Greif nie in einen drehenden Hubi

Meine Flugschule
FLIEGEN LERNEN UND SPASS HABEN!
http://www.rc-flugschule.at

Liebe Gruesse
Yes Yes Rudi
Die grösste Hubibildersammlung im Netz
http://www.yesyes.rc1.at
==================================
Member of Heli4You, dem Spezialisten für
Modell Helicopter http://www.heli4you.net
Benutzeravatar
YES YES RUDI
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 61
Registriert: 6. Februar 2001, 01:00
Wohnort: Feldkirchen

Nau...da gibt es ja einiges zu wissen

Beitragvon gutschi28 » 4. August 2009, 09:09

Hallo Waldo, servus Rudi!

Also zuerst mal danke für Eure Beiträge, ich habe beide sehr genau gelesen und mir diese auch zu Herzen genommen.
Leider etwas zu spät :)
Habe mir gestern bei Conrad so einen "chinesischen Billig-Heli" gekauft.
Ließ mich da beraten von einem Verkäufer, der (so hatte ich den Eindruck) doch einiges Wissen hatte (hoffe ich zumindest).
Wie auch immer, es wurde ein Doppel-Rotor-Heli (LAMA 3).
Dann habe ich den Heli nach Hause getragen und mal drei Stunden land die Gebrauchsanleitung studiert. Viel zu wissen und noch viel mehr zu lernen...aber zumindest das wichtigste weiß ich nun (zumindest in der Theorie!!).
Heute möchte ich mal einen ersten Versuch unternehmen und mich mal mit der Materie auseinander setzen und anfangen das Feingefühl zu entwickeln, das sicherlich von Nöten ist um einen Heli fliegen zu können.

Ich habe in euren Beiträgen gelesen, daß man vor allen zwei Dinge braucht:
1) Eine Versicherung
2) einen gutmütigen, geduldigen und noch viel geduldigeren Lehrer

Außerdem wäre ein Club ganz gut um gemeinsam Erfahrungen auszutauschen und Fragen die auftauchen zu klären (diese Fragen gibt es wirklich :rolleyes:).

Tja, damit wäre ich ja schon bei der Sache:

Ad 1) Eine Verischerung...warum eine Haftpflichtversicherung?
Ist das nicht unverhältnismäßig? Ich frage deshalb, weil man ja langsam beginnt, das heißt mal mit vorsichtigem Abheben, und wieder runter auf die Kufen und dann ganz langsam steigern...ist da tatsächlich die Gefahr so groß?

Bitte nicht falsch verstehen, ich frage aus echter Neugier und nicht weil ich provozieren will. Ich will es einfach wissen und drum frag ich.

Ad 2) Einen geduldigen und gutmütigen Lehrer:
Nun: Woher nehmen wenn nicht stehlen?
Im Forum werden ja Lehrer nicht so einfach verhöckert...also wie kann man da jemanden kennen lernen, der nicht nur gutmütig und geduldig ist, sondern auch noch kompetent und erfahren??
Findet man diese in einem RC-Club und sind da die Leute wirklich auch Anfängern gegenüber so offen, daß dieser sich nicht wie ein Volltrottel vorkommt?

Also, ich hoffe, Ihr könnt mir nochmal Euer Ohr leihen und mir vielleicht noch das Eine oder Andere schreiben, wäre echt nett.

Und ach ja...Daumen halten für den ersten Flugtag heute :D

Habe noch extra so eine Landehilfe besorgt (wurde mir auch empfohlen) um die Whrscheinlichkeit zur Entstehung von Sofort-Schäden am Heli und dessen Rotorblättern zu verringern :)

LG Guido
gutschi28
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 3
Registriert: 4. August 2009, 08:44
Wohnort: Wien

Anfänger...

Beitragvon Michl21 » 25. Oktober 2009, 21:10

Grüß Euch!

Ich hab mich heute in diesem Form angemeldet, weil ich Heli fliegen (lernen) will...

Ich war am Samstag auf der Modellbaumesse in Wien und die Heli´s haben mich fasziniert...

Ich habe mich bei den Verkaufsständen durchgefragt, und alle haben mir das blaue vom Himmel erzählt. Ich wollte nicht alles glauben....

Jedenfalls haben Sie mir alle gesagt, beginnen soll ich mit einem Koaxial Heli. Mittlerweile habe ich mir im neuen xxxkatalog einen solchen rausgesucht. Für outdoor, etwas größer und schwerer... Kosten 240Euro.

Jetzt bin ich über Google zu euch gestoßen und hab den Beitrag gelesen!

1) Ist der Einstieg mit Koaxial sinnvoll, (meine jetzige Einstellung ist diese, dass ich MAL mehr will, so 3D, mit Benzinmotor...etc.)

2) Was kostet ein gutes Einstiegsmodell)

3) Soll ich vor dem Kauf eine Flugschule besuchen bzw. wenn möglich bei "Waldo" vorbeischaun?

4) Ich muss zugeben, ich bin mit Sicherheit nicht der Obergeduldige, Flugsimulator hab ich mal probiert und hat mich nicht begeistert. erschwärt sich der Einstieg dadurch?

5) Was mich noch interessiert, wie ist das bei euch Profis: will man immer einen größeren Heli bzw. wird es mit der zeit langweilig (immer der gleiche Heli) Was kostet so ein "Turbinen Heli"

Abschließend will ich sagen, ich würde die Zeit investieren fürs Heli fliegen und ich hoffe, das Ihr mir viel. ein wenig helfen könnt,


Danke schon mal dafür

Michl
Michl21
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 25. Oktober 2009, 20:46
Wohnort: Hartberg

Beitragvon waldo » 1. November 2009, 09:23

@Michl,
hast du jetzt einen Heli v.d.Wr.Messe mit genommen?
Oder noch beim sortieren?
Du kannst gern zu mir kommen,
nur,
ich bin a bissl weit v.dir entfernt,...:)
hier ist sicher ein geeigneter Verein in deiner Nähe,
http://www.aeroclub.at/mod_verein.php
übrigens,
Sim ist immer gut,das ist sicher!:) ebenso Flugschule besuchen,
Geduld u.Lernwille ist Voraussetzung für´s Heli Fliegen,
die Entscheidung Nitro od.E-Heli mußt du selbst entscheiden,
naja,
mehr über 3D,Turbine,das nächste mal dann...:cool:
Benutzeravatar
waldo
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1719
Registriert: 30. Juli 2000, 00:00
Wohnort: bei Wien

Beitragvon Michl21 » 1. November 2009, 15:09

Nein, ich hab keinen Heli mitgenommen.
Ich war am Freitag beim Schweighofer in Deutschlandsberg und die haben mich gut beraten. Der Herr meinte, den Roaxialhubi kann ich mir sparen, ich sollte mit einem guten Simulator beginnen. So nach ca. 2 Wochen könnte ich dann mit dem Heli probieren. Er empfehlt mir einen T Rex 500. Kosten mit Zusammenbau, Einstellen, Akku, Kreisel, Fernbed. etc. ca. 1500Euro. (Dann noch 200Euro für den Sim)

Ich würde das Geld schon ausgeben, wenn ich weiß, dass meine Motivation und Geduld durchhaltet. Außerdem hab ich keine Ahnung wie so ein Heli funktioniert bzw. eingestellt werden muss. Es interessiert mich sehr, aber wie lerne ich das?! Der Verkäufer ist selber Profi und er würde mir auch Unterricht geben.

Ich würd mal mit einem E-Heli beginnen, will meine Nachbarn nicht zu viel strapazieren

@waldo: Wo wohnst du den bzw. fliegst du? Ich sag mal, der Profi wohnt in Zeltweg, und ich würde auch diesen Weg in Kauf nehmen. Dürfte ich Dir mal zusehen und dabei ein paar (viel. blöde) Fragen stellen?

mfg michael
Michl21
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 25. Oktober 2009, 20:46
Wohnort: Hartberg

Beitragvon waldo » 1. November 2009, 19:18

@Michal,
klick mal unter meiner Sign.,
beim MSC-Albatros,
ist in der Nähe v.Tulln,ist glaub ich für dich a bissl weit,
außerdem,
jetzt a bissl kalt,u.wir gehn jetzt übern Winter wieder in die Halle,wenn möglich,
aber im Frühjahr kannst gern kommen,kein Problem,:)
naja,die Entscheidung einen 500er T-Rex is sicher gut,
aber,jetzt kommts:
du mußt sicher den absoluten Willen haben,
es absolut zu lernen,alles,
Heli komplett,(Funktion)Zusammenbau,Einstellen des Heli mit Fernsteuerung,Motor,Regler,einfach alles,
Flugschule besuchen,gibts ja auch in d.Steiermark,
hab sicher einiges vergessen,aber im Netz findest alles,was man dazu braucht,
um es zu lernen,
lernen mußt es aber selber:cool:
übrigens,
seid neuesten empfehl ich bei uns den Anfängern,
den Phönix Sim,der kost nur ca.100.-außerdem,
immer up date fähig,und günstig!
Du mußt dich nur entscheiden,welche Fernsteuerung du dir nehmen möchtest,
Marke,Typ,(Pult od.Handsender),
den diesen kannst dann für Sim u. Heli.verwenden,
soderle,
najo,das ganze funkt nur,wenn Partner mit spielt,
kannst mir glauben!
noch was,
Blöde Fragen gibts nit,
nur blöde Antworten!!!:eek:
Benutzeravatar
waldo
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1719
Registriert: 30. Juli 2000, 00:00
Wohnort: bei Wien

Beitragvon Reinhard » 14. November 2009, 17:23

hmm.. du willst dir den Heli zusammenbauen LASSEN ?
wärs nicht netter, ihn mit jemanden der sich auskennt ZUSAMMEN zusammenzubauen ?

der Heli wird nicht zusammengebaut und dann ist nie wieder was zu machen..
Wartung oder du stürzt mal ab..
da ists schon vorteilhaft wennst ihn selber zusammengeschraubt hast (ist ja kein Hexenwerk, fast wie Legobauen)
da kennst dann jede Schraube und weißt wie auch wie repariert werden muss

ansonsten:
+ der t- rex komplizierter im Zusammenbau ist,
(mit Hilfe wird das kein Problem sein, und Hilfe solltes sowieso in Anspruch nehmen..
ansonsten gibts für die T-Rexe detailierte VIDEO-Bauanleitungen wo wirklich Schritt für Schritt erklärt wird.. ich sags ja: so leicht wie Lego-Bauen)

+ der mikado hauptsächlich aus Kunststoffteilen besteht
wo soll da der Vorteil sein ?
Mikado-Ersatzteile sind nicht gerade billig, soll heißen:
ein Alu-Ersatzteil vom T-Rex kostet auch ned mehr wie ein Plastik-Teil von Mikado

+ und mikado die besten e-helis baut.
achso ? wie wird "beste e-helis" definiert?
ich denke das kann man so einfach ned sagen

+ beim T rex die Schrauben mit Loctite versehen werden müssen.
wo ist da der Nachteil ?
ne Loctite-Schraube in Alu kannst dutzende male rein und rausschrauben
bei kunststoff KANN die Sache da anders ausschauen (wobei aber Mikado doch hochwertigeren Kunststoff verwendet, sollte also weniger ein Problem sein)

was für Mikado spricht ist wohl das Gewicht... (bei den neueren, grösseren Helis)
da kann man schon recht leichte Helis hinzaubern..
T-Rexxe sind da naturgemäss schwerer

der Logo400 ist aber auch kein Leichtgewicht was ich so weiß...

generell sind aber diese Punkte für dich als Anfänger eh recht unwichtig, das bei dir mal primär um Sachen wie Schweben, Rundflug, einfacher Kunstflug gehen wird
da spielt das Gewicht nicht SOOO ne grosse Rolle

wenn du nicht selber Hubi-Schrauben willst, wirst du meiner Meinung nach sowieso nicht lange beim Hobby bleiben bzw. in 3D-Gefielde vorstossen
www.kraeuterbutter.at
Verein UMFC Jennersdorf
letztes Update: >>Datum<<
neuestes Video - endlich AcrobatSE: download it 1MB
Benutzeravatar
Reinhard
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1520
Registriert: 14. Oktober 2001, 00:00
Wohnort: Neuhaus am Klausenbach

Beitragvon Michl21 » 14. November 2009, 19:23

Ok, verstanden. Besten Dank für die rasche Antwort...

...es wird ein T-Rex 500 werden.

Ich hätte jemanden, der hilft mir dabei, nur wohnt er weit weg, daher meinte er, er baut mir den Heli zusammen.

Aber ich werde den Zusammenbau selber in die Hand nehmen und dann von Ihm durchchecken lassen und einstellen. Ich meine, dass wird das beste sein oder?

Das dürfte von mir falsch rüber gekommen werden, ich WILL schrauben. Hatte früher schon e-cars, benziner bis hin zum 1:5er.

naja, wenn ich mal nachrechne, was mir der "Spass" kostet, möchte ich den heli nicht in die ecke stellen.

Danke nochmal für eure Hilfe!
Michl21
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 6
Registriert: 25. Oktober 2009, 20:46
Wohnort: Hartberg

Beitragvon waldo » 14. November 2009, 20:10

Servus Michl,
jetzt passt es,
gute Wahl zum T-Rex,(500er)
lass dir Zeit beim Bauen,
genau,dabei kannst du nur lernen!!!
vieleicht dazwischen kontr.lassen,ebenso erklären lassen,
wird schon super!!!:cool:
Benutzeravatar
waldo
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1719
Registriert: 30. Juli 2000, 00:00
Wohnort: bei Wien

Nächste

Zurück zu Helikopter, Quadcopter, Drohnen - helicopter, multicopter, drones

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste