CC-01 Getriebeprobleme

Alles rund um Trucktrial, R/C Crawler und LKW–Modelle

Moderatoren: Gartenzwerg, Reinhard

CC-01 Getriebeprobleme

Beitragvon Unimog_406 » 15. Juli 2015, 17:37

Liebe Forengemeinde,

ich habe ein kleines Problem mit meinem CC-01 und bin kurz vorm verzweifeln:

Beim bewältigen einer Steigung bzw. bei größerem Aufwand ist
vom Getriebe her ein kratzendes Geräusch wahrzunehmen. Es hört sich an als
würden die Zahnräder bzw. ein Zahnrad abgenutzt sein und durchdrehen.
Meist tritt dies auf, wenn die Hinterachse unter Belastung steht - diese treibt dann
nicht mehr an und auch die Antriebswelle vom Motor zur Hinterachse (unten)
bewegt sich nicht.

Es wurde ein komplett neuer Getriebesatz gekauft und
eingebaut (obwohl meiner Meinung nach keine wirkliche Abnutzung an den "alten" Getrieberädern zu sehen war) zusätzlich wurden die Schrauben am Getriebedeckel durch etwas längere und dickere ersetzt, da die Alten keinen richtigen "Biss" mehr hatten.

Vielen Dank schonmal für Eure Hilfe !
Unimog_406
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 1
Registriert: 15. Juli 2015, 17:35

Re: CC-01 Getriebeprobleme

Beitragvon paul » 15. Juli 2015, 20:37

!Willkommen im Forum! :)

Zum CC-01 kann ich nicht viel sagen, da ich dieses Chassis nicht verwende …
… aber hast Du alle Lager kontrolliert bzw. durch Kugellager ersetzt?

Meine Vemutung (= Ferndiagnose) wäre das kleine Kegelrad zur hinteren Kardanwelle hat zu viel Spiel oder ist abgenutzt :confused:

Am besten wäre natürlich, Du schaust mit dem "Patienten" bei der MBG 20 in Spillern vorbei (wenn das in Reichweite ist) ;)

Dort sollte sich das Problem finden und lösen lassen!
have fun,
paul

www.rccarmuseum.org - DAS RC-Car-Museum im Internet :cool:
Benutzeravatar
paul
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 14229
Registriert: 25. Juli 2000, 23:00
Wohnort: Wien

Re: CC-01 Getriebeprobleme

Beitragvon Errorwolfi » 16. Juli 2015, 08:06

Hallo

Also bei meinem CC-01 hatte ich folgendes Problem im Getriebe.
Das Ausgangsrad, welches die Kardanwelle antreibt (von unten zugänglich) hat eine abgeflachte Bohrung, wo die Welle drinnen sitzt, um die Kraftübertragung zu gewährleisten. Bei diesem Zahnrad brach die Aufnahme für die Welle auf, wodurch sich diese bei Belastung durchdrehen konnte und somit kein Vortrieb erzeugt wurde.
Ein neues Zahnrad wurde mit einem Messinglager von Tamiya (RB2 - 1280) verstärkt (man kann es über die Aufnahme für die Welle schieben) und seither habe ich keine Probleme mehr damit.
Ich hoffe, anhand der Bilder siehst du, was ich meine.

Wolfgang

Bild
Bild
Bild
Einst war ich jung, fesch und dynamisch ==> Jetzt bin ich alt, grau und phantastisch - Spitzname: "Der Graue Baron" ;)
Errorwolfis Homepage 1.MRC Wiener Neustadt
Benutzeravatar
Errorwolfi
R/C Web Mitglied
 
Beiträge: 574
Registriert: 20. Februar 2004, 00:00
Wohnort: 47° 57.990'N, 16° 24.295'E


Zurück zu R/C Trial, Crawler und LKWs

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste